Eine Vorgehensweise zur Erstellung von
Informationssystemen für die
zwischenbetriebliche Zusammenarbeit im
Vertrieb technischer Produkte
(IPA-IAO-Forschung und Praxis; 425)
Zugl.: Stuttgart, Univ., Dissertation, 2005


Der Vertrieb als eine Schnittstelle zu anderen Unternehmen sieht sich immer mehr der Anforderung ausgesetzt, zusammenarbeitsintensive Geschäftsprozesse über Unternehmensgrenzen hinweg abzuwickeln. Insbesondere der Vertrieb technischer Produkte ist hierbei gefordert, diese zwischen¬betrieblichen Prozesse geeignet durch Informationssysteme zu unterstützen. Der oft große Bedarf an Abstimmung zwischen vertreibenden und einkaufenden Unternehmen, bspw. hinsichtlich Produktvarianten, ist dabei möglichst ohne zusätzlichen Ressourcenaufwand zu befriedigen.
Die Arbeit untersucht zunächst den Stand der Wissenschaft und Technik sowie die Anforderungen aus Sicht des Vertriebs technischer Produkte. Es wird festgestellt, dass verfügbare Vorgehensweisen aufgrund eines zu geringen Fokus auf zwischenbetriebliche Zusammenarbeit die spezifischen Anforderungen des Untersuchungsbereichs nicht ausreichend erfüllen können.
Die Untersuchung existierender Notationen und Methoden, als wesentliche Elemente zur Formulierung von Sachverhalten, ermittelt Defizite bei der Modellierung der zwischenbetrieblichen Zusammenarbeitsprozesse, da nicht alle zusammenarbeitsrelevanten Gegebenheiten abgebildet werden können. Dadurch entsteht eine Unsicherheit bei der Auswahl und Konzeption geeigneter Informationssysteme, die zur Unterstützung der betrachteten zwischenbetrieblichen Prozesse zu erstellen sind.
Die Arbeit entwickelt eine Vorgehensweise, wodurch erreicht werden soll, dass Informationssysteme methodisch, transparent und nachvollziehbar für die zwischenbetriebliche Zusammenarbeit im Vertrieb technischer Produkte nutzbar gemacht werden. Sie verfolgt dazu folgende Ziele:
- Betrachtung und Darstellung aller Ebenen von Zusammenarbeitsprozessen,
- Unterstützung von formalisierbaren, automatisierbaren sowie wenig strukturierten, manuell auszuführenden Prozessen,
- Vereinfachung der Auswahl geeigneter Teilprozesse und Systemmodule,
- Integration der Module in bestehende Systemlandschaften und Szenarien.
Die Vorgehensweise entwirft eine neue Sicht auf zwischenbetriebliche Abläufe. Zur Beschreibung der relevanten Entitäten und deren Beziehungen untereinander enthält die Arbeit ein Metamodell, das die drei Ebenen Strategie, Prozess und System umfasst. Diese Entitäten bilden die Basis des Aufbaus der Vorgehens¬weise. Sie werden in den vier Phasen Analyse, Konzeption, Implementierung und Einführung in eine ablauforganisatorische Folge gebracht.
Ausgehend von der Bedingung, dass Zusammenarbeit stets Kommunikation zwischen mindestens zwei Partnern erfordert, werden zEPK (zusammenarbeitsorientierte erweiterte Ereignisgesteuerte Prozessketten) und die daraus abgeleitete Kommunikationssicht als wesentliche Bindeglieder zwischen Prozessen, Informationssystemen und unternehmerischen Zielen eingeführt.
Die kommunizierenden Partner können sowohl durch einen menschlichen Nutzer als auch durch ein Informationssystem verkörpert werden, wodurch die geforderten Kommunikationsebenen berücksichtigt werden. Die Kommunikationssicht wird durch die Zusammenhänge von Kommunikationsakten beschrieben, welche Prozessaktivitäten beigeordnet werden. Ein Kommunikationsakt instanziiert eine der sechs Kommunikationsklassen, welche sich durch die Diskriminatoren Synchronität und Kommunikationsebene ergeben. Es wird ein Zusammenarbeitsvektor entwickelt, der die verschiedenen Dimensionen der Zusammenarbeitsbeziehung, bspw. Formalisierbarkeit, räumliche Verortung oder Öffentlichkeit, über Attributwertemengen repräsentiert. Um eine generische Anwendung der Vorgehensweise zu gewährleisten, werden umfangreiche Klassen von Prozessen und Systemmodulen entworfen.
Innerhalb der Phasen des Vorgehensmodells werden Geschäftsprozesse für die zwischenbetriebliche Sichtweise in zEPK und Kommunikationssicht modelliert und für den Soll-Zustand konzipiert. Die aggregierten Anforderungen der Soll-Prozesse werden in einem Profil erfasst und dienen der formalisierten und nachvollziehbaren Auswahl von Zielszenarien. Deren Referenzarchitekturen bilden die Basis für die Systemkonzeption und -implementierung. Anhand zweier, aufeinander aufbauender Zuordnungsalgorithmen werden mögliche Systemmodule für die einzelnen Prozesse formal ausgewählt. Die Soll-Systemkonzeption kann mehrere Handlungsstufen für eine iterative Implementierung enthalten.
Zur Prüfung der Vorgehensweise wurde diese in drei Anwendungsfällen aus den Branchen Reinraumtechnik, Automatisierungstechnik und handgeführte Elektrowerkzeuge eingesetzt. Die Erfahrungen zeigen, dass die Vorgehensweise für den Einsatz im Vertrieb technischer Produkte geeignet ist. Es kann festgestellt werden, dass Unternehmensportale als ein übergreifendes Rahmenwerk eine besondere Eignung aufweisen. Die Ergebnisse der Vorgehensweise machen notwendige Entscheidungen transparenter, als dies mit bisher eingesetzten Methoden und Modellen möglich gewesen ist und erleichtern Auswahl, Konzeption und Erstellung von Informationssystemen.


Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO)
Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT)
Henning Albrecht Hinderer
Heimsheim 2005
Jost-Jetter
184 Seiten
ISBN 3-936947-68-6

Euro 44,00
(Preis incl. Mwst., zzgl. Porto und Verpackung: Pauschal € 5,-/Posten)

Diese Publikation können Sie über den örtlichen Buchhandel oder direkt beim Verlag bestellen.
Die Dissertation ist auch als Volltext im Online-Publikationsverbund der Univ. Stuttgart erhältlich.


Diese Publikationen könnten Sie ebenfalls interessieren:

A method and IT-framework for On-Demand Delivery in Make-to-Order
Construction Supply Chains
A model-driven methodology for the development of monitoring
dashboards
Abschätzung von Muskelkräften aus einem virtuellen Probandengut für
die patientenspezifische FEM-Simulation eines Unt...
An Approach to Enhancing the Success of Material Innovation through
Value Chain Partner Integration
An Empirical Multivariate Examination of the Performance Impact of
Open and Collaborative Innovation Strategies (IPA-IA...
Anforderungsaktualisierung in der Produktentwicklung (Berichte zum
Generic-Management; 2011,1) Zugl: Wuppertal, Univ.,...
Anforderungsanalyse für produktbegleitende
Dienstleistungen (IPA-IAO Forschung und Praxis; 458). Zugl.:
Stuttgart, U...
Aufbau von produktionsnahen Teaminformationsportalen bei
kundenindividueller Produktion mittels Entwurfsmustersprachen ...
Beitrag zur Beschreibung und Analyse von
Wissensarbeit (IPA-IAO-Forschung und Praxis; 422) Zugl.:
Stuttgart, Univ., ...
Beitrag zur Gestaltung von Arbeitsumgebungen für die
Wissensarbeit (IPA-IAO Forschung und Praxis; 505) Zugl.: Stuttga...
Development of a Multimodal, Universal Human-Machine-Interface
for Hypovigilance-Management-Systems (IPA-IAO Forschun...
Die Entwicklung und Bewertung von Geschäftsmodellen für
Software-as-a-Service
Ein Architekturmodell für Portale im Technischen
Vertrieb (IPA-IAO-Forschung und Praxis; 442) Zugl.: Stuttgart,
Univ...
Ein integrierter Ansatz zur wissensbasierten
Informationsrecherche (IPA-IAO-Forschung und Praxis ; 436) Zugl.:
Stuttg...
Ein integriertes Verfahren zur robusten statistischen Auswertung von
Simulationsergebnissen in der Produktion
Ein Managementmodell zur Unterstützung der frühen Phasen der
Produktentwicklung im multikulturellen Kontext - Diversit...
Ein Multiagentensystem zur Verhandlungsautomatisierung
in elektronischen Märkten (IPA-IAO Forschung und Praxis; 446)...
Ein offenes, integratives Rahmenwerk für die Qualitätsprüfung
variantenreicher Serienprodukte am Beispiel der A...
Ein Referenzmodell für die Herstellung von
Fachmedienprodukten (IPA-IAO-Forschung und Praxis; 433) Zugl.:
Stuttgart,...
Ein System für das Wiederverwendungs-Management von
Software-Komponenten (IPA-IAO-Forschung und Praxis; 427) Zugl...
Ein System zum visuell hochwertigen Echtzeitrendering für virtuelle
Umgebungen (IPA-IAO-Forschung und Praxis; 488) Zu...
Ein Verfahren zur Analyse prozessualer Logistikleistung auf Basis
der Data Envelopment Analysis (IPA-IAO-Forschung...
Ein Verfahren zur Bestimmung des Wertschöpfungsumfangs bei neuen
Produkten
Ein Verfahren zur Bewertung von Lieferanten auf der Grundlage von
Umweltwirkungen unter Berücksichtigung von Proz...
Ein Verfahren zur Formulierung von Suchstrategien für die
Identifikation neuer Technologien
Ein Verfahren zur Generierung von Fertigungsstücklisten im Rahmen von
Anpassungsplanungen
Ein Verfahren zur ressourceneffizienzorientierten
Produktweiterentwicklung unter Einsatz emergenter
Technologien (IPA-I...
Ein Verfahren zur technisch-induzierten Gestaltung von
Geschäftsmodellen
Ein Verfahren zur Verbesserung der Innovativität von Unternehmen auf
der Grundlage des komplexen Problemlösens (IPA...
Ein Verfahren zur Verkürzung des Entwicklungsprozesses (IPA-IAO
Forschung und Praxis; 495) Zugl.: Stuttgart, Univ., D...
Ein Vorgehen für die Portierung sequenzieller Software auf
Multicore-Plattformen
Ein Vorgehensmodell zum Entwurf tragfähiger
IT-Sicherheitsinfrastrukturen im organisationsübergreifenden
Datenaustausc...
Ein Vorgehensmodell zur Einführung eines integrativen
Umweltcontrollings auf Basis eines ERP-Systems (IPA-IAO-Forsch...
Ein Vorgehensmodell zur Risikoidentifikation in der Entwicklung
technologiegetriebener Geschäftsmodelle
Eine agentenbasierte Architektur zur Anwendung semantischer Netze im
Rapid Product Development (IPA-IAO Forschung und...
Eine Architektur zur "optimistischen Integration" von
KMU-Wertschöpfungsnetzwerken (IPA-IAO Forschung und Praxis; 514)...
Eine bewertungsbasierte Vorgehensweise zur Tauglichkeitsprüfung von
Technologiekonzepten in der Technologieentwicklung
Eine funktionsbasierte Analyse der Technologierelevanz von
Nanotechnologie in der Produktplanung (IPA-IAO Forschung und...
Eine integrative, prognosebasierte Vorgehensweise zur
strategischen Technologieplanung für Produkte (IPA-IAO Forschu...
Eine Methode zur Bewertung von Interdependenzen in Geschäftsmodellen
entstehender Märkte
Eine Methode zur Einführung von Vertriebsunterstützungssystemen in
der Investitionsgüterindustrie (IPA-IAO Fors...
Eine Methode zur Entwicklung dynamischer Geschäftsprozesse auf Basis
von Ereignisverarbeitung
Eine Vorgehensweise zur strategischen Technologieentwicklungsplanung
für Forschungseinrichtungen
Eine Vorgehensweise zur systematischen Modellierung webbasierter
Anwendungen (IPA-IAO Forschung und Praxis; 410) ...
Empirisch gestützte Vorgehensweise zur Ermittlung von
Interventionsansätzen in zentralen und zukunftsfähigen Wissensf...
Engineering multimedialer Online- Services für den Maschinenbau
(IPA-IAO-Forschung und Praxis; 415) Zugl.: Stuttgar...
Entwicklung eines Prozessmodells zur strategischen Elektrifizierung
und Optimierung von Fahrzeugflotten
Entwicklung eines Systems zur immersiven Arbeitssystemgestaltung mit
CAD-Schnittstelle (IPA-IAO-Forschung und Praxis; 4...
Entwicklung von verhaltensbasierten Verfahren zur Erkennung von
Fahrerintention für die Prädiktion von Fahrmanövern
Entwurfsmusterbasierter Ansatz für adaptive Benutzungsschnittstellen
zur Überwindung von Nutzungsbarrieren
Fahrerzustandsadaptive Assistenzfunktionen
Feasibility of standardized global workplace models
Funktionenbasierte Vorgehensweise zur Ideenfindung für hybride
Produkte in den frühen Phasen der Produktentwicklung
Gestaltung einer Innovationsprozess-orientierten Arbeitsumgebung für
die industrielle Forschung
Integration der Six Sigma Methodik in ein reifes Vorgehensmodell zur
Konfiguration eines Lean Production Systems
Kompetenzorientiertes Management unternehmensübergreifender
Innovationsprojekte (IPA-IAO Forschung und Praxis; 496) Z...
Konfigurierbares Vorgehensmodell für die exportorientierte
Entwicklung von technischen Dienstleistungen
Konzept einer BIM-basierten smarten Bauablaufplanung unter
Berücksichtigung von Lean-Prozessstrategien
Konzept eines wandlungsfähigen und modularen Produktionssystems für
Franchising-Modelle
Konzeption und Entwicklung eines synchronen Kommunikationssystems für
die verteilte Produktentwicklung (IPA-IAO-Forsch...
Laufzeit-Modellierung objektorientierter interaktiver Prozesse in der
Produktion (IPA-IAO Forschung und Praxis; 477) Z...
Mediale Inszenierung virtueller Teamarbeit
Methode zur agilen Geschäftsmodell-Innovation
Methode zur Analyse des Besprechungsgeschehens und zur Konzeption
optimierter, räumlich-technischer Infrastrukturen fü...
Methode zur patentbasierten Identifikation von
Technologieentwicklungspotenzialen
Methode zur strategischen Dimensionierung der Personalflexibilität in
der Produktion
Methode zur Systematisierung von Teilprozessen in der
Produktentwicklung beim Einsatz von CAx-Technologien (IPA-IAO-For...
Methodik zur Entwicklung von Geschäftsmodellideen für die
Diversifikation technologieorientierter, produzierender Unte...
Mobile qualifizierte elektronische Signaturen
Modellbasierte Architektur zur Überwachung und Anpassung verteilter
Geschäftsprozesse
Modellbasierter Testprozess der akustischen
Mensch-Maschine-Schnittstelle eines Infotainmentsystems im
Kraftfahrzeug
Organisatorische Implementierung von Informationssystemen an
Bankarbeitsplätzen
Referenzmodell zur zielgruppenspezifischen Entwicklung einer
webbasierten Informationsplattform für den technischen Ver...
Reifegradmodell zur digitalen Kundeninteraktion im Internet
ServScore - Verfahren zur Bewertung der Innovationsfähigkeit für
produktbegleitende Dienstleistungen im Maschinenbau ...
Social Software-Supported Technology Monitoring for Custom-Built
Products (IPA-IAO Forschung und Praxis; 494) Zugl.: S...
Systematik zur Gestaltung und Optimierung von
wissensintensiven, kooperativen Problemlösungsprozessen in der
Produkt...
Verfahren zur Bestimmung kundennutzenrelevanter Attribute bei
komplexen Produkten
Verfahren zur Einführung eines internetbasierten Content Management
für Qualitätsregelkreise in der Produktion ...
Verfahren zur Optimierung des Technologietransfers in der
anwendungsorientierten Forschung
Verfahrensgeführte Entscheidungsunterstützung für eine
wirtschaftliche Einführung von IT-Technologien in der Biotech...
Vorgehensmodell zur Steuerung komplexer dynamischer Geschäftsprozesse
am Beispiel von Dienstleistungsprozessen
Wissen wer wo wohnen will
Wissensarbeit mit Social Media


« Zurück