ELAB 2.0 (2. Auflage)


Wirkungen der Fahrzeugelektrifizierung auf die Beschäftigung am Standort Deutschland ; Abschlussbericht, 15. November 2018


Die Automobilindustrie steht derzeit vor dem größten Umbruch ihrer Geschichte. Drei Megatrends fordern sie heraus und werden sie verändern: Die fortschreitende Globalisierung, die zunehmende Digitalisierung und die Notwendigkeit zur Dekarbonisierung. Für Deutschland ist das von besonderer Bedeutung. Denn die Automobilindustrie ist eine Schlüsselindustrie seiner Volkswirtschaft. Sie beschäftigt fast 840 000 Menschen. Mindestens ebenso viele Arbeitsplätze im Land sind indirekt von ihr abhängig. Deshalb ist es wichtig, wissenschaftlich fundiert abzuschätzen, welche Auswirkungen die bevorstehenden Veränderungen in der Automobilindustrie auf die Beschäftigung am Standort Deutschland voraussichtlich haben werden. Die Kenntnis dieser Auswirkungen ist erforderlich, um den Strukturwandel erfolgreich zu gestalten. Die vorliegende Studie ELAB 2.0 hat zum Ziel, diese Auswirkungen zu ermitteln. Sie knüpft an die 2012 publizierte Vorgängerstudie ELAB an, geht aber von aktualisierten Voraussetzungen aus und bezieht im Gegensatz zu dieser Zulieferunternehmen in die Betrachtung ein. Sie konzentriert sich auf den Megatrend der Dekarbonisierung und speziell den daraus resultierenden Markthochlauf der Elektromobilität, denkt dabei die Konsequenzen der Globalisierung und Digitalisierung in ihren Analysen aber implizit mit. Als eine Konsequenz der Globalisierung ist z. B. deren Einfluss auf die Automobilproduktion in Europa zu bedenken. Dort führt die Marktsättigung zu einer Stagnation der Fertigungsmengen, während europäische Hersteller von steigenden Produktionszahlen in wachsenden Märkten wie Indien oder China kaum profitieren, weil die Produktion dort zunehmend vor Ort erfolgt. Hinzu kommen der Druck auf deutsche Standorte durch den Wettbewerb mit Niedriglohnländern sowie zunehmende protektionistische Tendenzen. Die Digitalisierung wird sowohl die Produktion als auch die Produkte der Automobilindustrie grundlegend verändern. In der Produktion hat sie eine vierte industrielle Revolution ausgelöst – bekannt unter dem Stichwort »Industrie 4.0«. Diese Revolution wird die Produktion flexibilisieren, an die individuellen Bedürfnisse von Kunden und Geschäftspartnern anpassen und um hochwertige Dienstleistungen ergänzen können. »Arbeit 4.0« wird flexibler und dezentraler ablaufen als heute. Sie wird neue Qualifikationen erfordern, was nicht zum Abbau von Arbeitsstellen führen muss. Insgesamt wird »Produktion 4.0« die Innovationszyklen beschleunigen und Produktivitätsfortschritte garantieren. Die Digitalisierung der Fahrzeuge andererseits wird schon in absehbarer Zeit automatisiertes und autonomes Fahren ermöglichen. Verbunden mit der intelligenten Verknüpfung von Fahrzeugen mit den Infrastrukturen des Straßenverkehrs und der Energieversorgung werden sich daraus völlig neue Formen der Mobilität entwickeln. Das eröffnet der Automobilindustrie neue Perspektiven der Wertschöpfung. Besonders akut ist aber die Notwendigkeit zur Dekarbonisierung. Sie leitet sich in erster Linie aus dem Klimaschutzabkommen ab, das die internationale Staatengemeinschaft im Dezember 2015 in Paris beschlossen hat. Es zielt auf die rasche und verbindliche Reduktion von Treibhausgas-Emissionen ab. Die Automobilindustrie ist davon deshalb betroffen, weil der Straßenverkehr im Jahr 2017 gemäß Statistik der IEA rund 18 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verursacht. In Europa ist der Transportsektor der zweitgrößte Verursacher von Treibhausgas-Emissionen. Die Europäische Union (EU) schreibt aus diesem Grund schon heute Grenzwerte der CO2-Emissionen vor, die die Hersteller im Durchschnitt ihrer gesamten Flotte für jedes Fahrzeug einzuhalten haben. Diese Grenzwerte sollen nach 2020 weiter verschärft werden. Um sie nicht zu überschreiten und hohe Strafzahlungen zu vermeiden, müssen die Hersteller neben den herkömmlichen Verbrennungsfahrzeugen mit Benzin- oder Dieselmotor (Internal Combustion Engine Vehicle = ICEV) nach momentanem Stand der Regulierung immer mehr rein batterieelektrisch betriebene Fahrzeuge (Battery Electric Vehicle = BEV) produzieren. Hybridfahrzeuge, die sowohl über einen Verbrennungsmotor als auch über eine an einer Steckdose aufladbare Batterie verfügen (Plug-in-Hybrid Electric Vehicle = PHEV), können ebenfalls dazu beitragen, Emissionen zu reduzieren.


Fraunhofer IAO
DLR - Institut für Fahrzeugkonzepte
Wilhelm Bauer
Oliver Riedel
Florian Herrmann
Daniel Borrmann
Carolina Sachs
Stephan Schmid
Matthias Klötzke
Stuttgart 2019
Fraunhofer IAO
100 Seiten

Diese Publikation können Sie hier herunterladen:
ELAB 2.0


Diese Publikationen könnten Sie ebenfalls interessieren:

Air humidity in the office workplace (PDF)
Anwenderstudie Elektrofahrzeuge im Geschäftsumfeld
Arbeit & Weiterbildung zukunftssicher gestalten
Arbeit der Zukunft
Business Process Management Tools 2011
Business Process Management Tools 2014
Cloud Computing im Mittelstand 2017
Cloud Computing in der Versicherungsbranche
Cloud Mall Baden-Württemberg
Commercial Grid Tools 2009
Compliance in Geschäftsprozessen
Corporate Innovation Labs - eine explorative Studie / Corporate
Innovation Labs - an explorative study
Coworking - Innovationstreiber für Unternehmen / Coworking - Driver
of Innovation for Companies
Datenqualitätswerkzeuge 2012
Dienstleistungen als Erfolgsfaktor für Elektromobilität
Dienstleistungen für Elektromobilität (2., aktualisierte Auflage)
Dienstleistungsforschung - Trends, Themen, Entwicklungen aus
internationaler Perspektive
Dienstleistungsinnovationen für Elektromobilität
Digitale Dienste für die Flugzeugkabine
Digitale Produktentstehung
Digitales Arbeiten / Digital Working (E-Book)
Digitalisierung im Mittelstand (PDF)
Disruptive Innovation in Manufacturing Engineering towards the 4th
Industrial Revolution
Eine Methode zur Bewertung von Interdependenzen in Geschäftsmodellen
entstehender Märkte
Einsatzszenarien für Multicore-Technologie
Entwicklung eines Prozessmodells zur strategischen Elektrifizierung
und Optimierung von Fahrzeugflotten
Entwicklung von Prozessketten zwischen Wirtschaft und Verwaltung :
Finanzdienstleistungen
Entwicklung von verhaltensbasierten Verfahren zur Erkennung von
Fahrerintention für die Prädiktion von Fahrmanövern
Erfolg mit Elektromobilität
Erfolgreiche Technologieentwicklung »Krisensicher in die Zukunft«
Fachkräftemangel und Know-How-Sicherung in der IT-Wirtschaft
Fahrerzustandsadaptive Assistenzfunktionen
Faszination Coworking / The fascination of coworking
Fit für Innovationen (2. Auflage)
FuE - Fit für die Zukunft
FutureHotel Baderlebnis 2030
FutureHotel Baderlebnis 2030 (E-Book)
FutureHotel Building 2052 (deutsch)
FutureHotel Building 2052 (English E-Book)
FutureHotel International Hotel Guest Survey
FutureHotel Small Medium
FutureHotel Spa- und Wellness-Erlebnisse
Geschäftsmodelle für Netzwerker gestalten
Gestaltung einer Innovationsprozess-orientierten Arbeitsumgebung für
die industrielle Forschung
Gestaltung von erfolgreichem Netzwerkmanagement für
Gesundheitsnetzwerke
Gesundheitsziele verorten, formulieren und messbar machen
Green Services : Studie zu Trends und Perspektiven nachhaltiger
Dienstleistungsangebote (2., überarbeitete Auflage)
Identitätsmanagement in modernen Wertschöpfungsketten
In Gesundheitsnetzwerken neue Produkte entwickeln und erfolgreich
implementieren
Information Work 2009
Innovation Mining (PDF)
Innovationsakteure stärken - Technologieadaption erfolgreich
bewältigen
Interaktionstechniken zur virtuellen Exterieurbeurteilung im
industriellen Automobildesign
Interdisziplinäre, interorganisationale Produktentstehung im
Automobilbau der Zukunft
Internet-basierte Services im Maschinen- und Anlagenbau (Studie)
IT-Plattformen für das Internet der Dinge (IoT)
Karriere- und Anreizsysteme für die Forschung und Entwicklung
Kompetenzmanagement in der industriellen Produktion (E-Book)
Kompetenzmanagement in deutschen Unternehmen 2012/2013
Kritische Erfolgsfaktoren zur Steigerung der Innovationsfähigkeit
(2. Auflage)
LightWork (PDF)
Luftfeuchtigkeit am Büroarbeitsplatz
Managing Open Innovation in Large Firms
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2008
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2009
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2010
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2011
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2012
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2013
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2014
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2015
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2016
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2017
Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland 2018
Marktstudie 2015 Multidomänen-Stammdatenmanagementsysteme
Marktstudie Betrugserkennungssoftware für Versicherungen
Marktstudie Cloud-Lösungen für das Handwerk
Marktstudie Digitale Langzeitarchivierung
Marktstudie Enterprise Search 2013
Marktstudie Innovationssysteme
Marktstudie Social Media Monitoring Tools
Marktübersicht Real-Time Monitoring Software
Media Vision - Marktübersicht Portalsoftware 2005
Media Vision Expert - Marktübersicht Elektronisches Produktdaten-
und Katalogmanagement
Media Vision Expert - Marktübersicht Portal Software
Media Vision Expert - Trendanalyse Elektronische Marktplätze
Media Vision Expert: Business Integration Software
Media Vision Klima: Marktstudie Elektronische Marktplätze
Media Vision Special - Digital Entertainment
Media Vision Special E-Business Standards
Media Vision Trend 21: Akzeptanz, Stand der Technik und Perspektiven
ausgewählter multimedialer Anwendungen
Methode zur Analyse des Besprechungsgeschehens und zur Konzeption
optimierter, räumlich-technischer Infrastrukturen fü...
Mikromobilität (Buch)
Mikromobilität (PDF)
Mit Informationstechnologien zu innovativen Dienstleistungen und
Geschäftsmodellen in der Elektromobilität
Modernes Service- und Instandhaltungsmanagement
Modernizing vocational education and training in water management
Neue Geschäftsmodelle für die Cloud entwickeln
Neue Technologien schneller in innovative Produkte umsetzen
Office Analytics
Open Innovation in der technischen Textilbranche
Open Source Software
Plattformen und Anwendungen für ortsbezogene mobile Dienste
Potenziale der Mensch-Technik Interaktion für die effiziente und
vernetzte Produktion von morgen
Practical Study on Roadmapping
Praxisstudie Roadmapping
Produktiv dienstleisten
Projekt openXchange
Regionales Internet-Marketing - neue Wege der Kundenansprache! (2.
überarbeitete Auflage)
Relevanz der Ressourceneffizienz für Unternehmen des produzierenden
Gewerbes
Reparatur-Management in der KFZ-Versicherung
Roadmapping Software Studie
Semantische Suchsysteme für das Internet
Shared E-Fleet : Fahrzeugflotten wirtschaftlich betreiben und
gemeinsam nutzen
Social BPM
Softwaretechnologien für die Multicore Zukunft
Stammdatenmanagementsysteme 2009
Strukturstudie "BWShare"
Strukturstudie BWe mobil 2011 (2., geänderte Auflage)
Strukturstudie BWe mobil 2015 (3., geänderte Auflage)
Studie Green Office
Studie Green Office (2., aktualisierte und erweiterte Auflage)
Studie Lernen Ältere
Studie Multi-Touch (überarbeitete Version)
Study on Roadmapping Software
Success with electric mobility
Systemanalyse BWe mobil 2013 (2., geänderte Auflage)
Technologiemonitoring (PDF)
Technologien frühzeitig erkennen, Nutzenpotenziale systematisch
bewerten
The Innovation Potential of Diversity
Trendstudie Bank und Zukunft 2014
Trendstudie Bank und Zukunft 2015
Trendstudie Bank und Zukunft 2016
Überwachung von Geschäftsprozessen
Urban Services
Usability und Human-Machine Interfaces in der Produktion
Virtuelle Teams
Vorgehensweise für die Multicore-Softwareentwicklung
Webbasierte Open Source-Kollaborationsplattformen
Wissensarbeit mit Social Media
Zukunftsarbeit
Zukunftsfähige Montagesysteme
Zukunftspotenziale der Mikro- und Nanotechnologie als
Schlüsseltechnologie für die Umwelttechnik in Baden-Württemb...
Zukunftsstudie 2027


« Zurück