Fraunhofer IAO-Shop: ICT-Go-Girls!

ICT-Go-Girls!

Handbuch für Schulen; Förderung des Unternehmertums bei Mädchen mittels IKT


Das ICT-Go-Girls! Handbuch bringt Mädchen Berufe der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie Wege zu unternehmerischem Denken (Entrepreneurship) näher und soll folglich deren Neugierde für diese Berufe wecken. Hierfür wurde ein Programm für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (10- bis 14-Jährige) entworfen, durchgeführt und evaluiert.
LehrerInnen, Eltern, Schulen und Gemeinschaften werden als maßgebende Einflussfaktoren bei der Berufswahl von jungen Mädchen gesehen. Dieses Handbuch zeigt mittels eines praxisorientierten Zugangs, wie insbesondere junge Mädchen in Europas Schulen an IKT-bezogene und unternehmerische Prozesse herangeführt werden können, um sie letztendlich auf die zahlreichen Möglichkeiten aufmerksam zu machen, die ihnen IKT-bezogene Berufe in der Zukunft bieten können.
Das Handbuch richtet sich an:
• LehrerInnen an Schulen für 10- bis 14-Jährige
• SchuldirektorInnen
• LehrerInnenorganisationen
• LehrerInnenausbildungsstätten
• EntscheidungsträgerInnen (Schulbehörden, BildungspolitikerInnen)
• AnbieterInnen von Ausbildung für LehrerInnen
• BerufsberaterInnen
• JugendarbeiterInnen
• sonstige BerufsbildnerInnen und AusbilderpraktikerInnen
• aber ebenso auch an interessierte IT-Unternehmen, die sich im Rahmen von frühzeitigen Recruiting-Aktivitäten, Corporate Social Responsibility oder Employer Branding diesem Anliegen widmen möchten.
In diesem Handbuch werden Veränderungen analysiert, die notwendig sind, um eine verstärkte Teilnahme von Mädchen im IKT-Bereich zu fördern. Es demonstriert den aktuellen Forschungsstand und die erfolgte Pilotphase und bezieht die Meinungen der im Projekt beteiligten Mädchen mit ein. Dabei hebt es die Änderung ihrer Haltung und Einstellungen vom Erstkontakt mit dem Projekt bis hin zum Ende der Pilotphase hervor.
Es ist von großer Bedeutung, mit den jungen Menschen darüber zu diskutieren, was sie werden wollen und ihnen rechtzeitig Leitlinien und Instruktionen zu geben. Im Rahmen dieses Projekts wurde während der Pilotphase ein methodischer Leitfaden entwickelt und verwendet. Dieser motiviert Mädchen, über ihre berufliche Zukunft nachzudenken und jenen Beruf zu wählen, der auf ihre Interessen abgestimmt ist und Zukunftsperspektiven bietet.
In diesem Sinne werden mit dem Handbuch ICT-Go-Girls! folgende Ziele erreicht:
• Unterstützung der LehrerInnen bei der Untersuchung von Methoden und Tools, die Mädchen dazu ermutigen, sich für IKT-Berufe und Unternehmertum zu entscheiden
• Unterstützung von ExpertInnen, um den Einfluss der falschen Berufswahl auf die jungen Leute und ihre Beschäftigungsaussichten zu verstehen
• Kommunikation positiver Aspekte von IKT und Unternehmertum
• Stärkung des Bewusstseins für bewährte IKT-Tools und Methoden
Die unmittelbaren Profiteurinnen dieser Initiative sind Mädchen im Alter von 10 bis 14 Jahren. Jedoch können ebenso Jungen bzw. ältere Mädchen aus dem Projekt Nutzen ziehen, da es entworfen wurde, um junge Menschen im Berufswahlprozess zu ermutigen und ihnen zu helfen, ihre Stärken und Schwächen für ihre berufliche Zukunft zu erkennen, aber auch um auf die Wichtigkeit von IKT für ihre Zukunft hinzuweisen. Die ICT-Go-Girls! Methode zeigt ihre Wirksamkeit vor allem bei der Arbeit mit jungen Menschen, die bis jetzt keine klaren Entscheidungen bezüglich ihrer künftigen Berufswege getroffen haben. Diesem Ansatz kommt große Bedeutung zu, um den zu Randgruppen gehörenden Mädchen, die häufig dazu neigen, nicht oder unzureichend über ihre Zukunft nachzudenken und infolgedessen als Arbeitskräfte mit geringen Perspektiven und Karrieremöglichkeiten enden, Unterstützung zu bieten.



CESGA Real Academia Gallega de Ciencias
Universität Stuttgart IAT
Fraunhofer IAO
Maria J. Rodríguez Malmierca
Bozica Ilijic
Carmen Fernández Morante
Beatriz Cebreiro López
Birgit Wolf
2014
40 Seiten

Das Handbuch können Sie kostenlos bestellen oder hier downloaden:
ICT-Go-Girls-Handbuch

Diese Publikation können Sie hier bestellen.
Exemplar(e)



« Zurück